Trichoskopie – Computeruntersuchung der Haare

Die Trichoskopie ist sehr moderne Computermethode der Untersuchung der Haare und der Haut des Kopfs. Die Trichoskopie ist diagnostische Methode, die auf der Technik der Videodermatoskopie basiert, das heißt der Untersuchung mit Hilfe der Kamera. Während der Trichoskopie werden die Stiele der Haare, die Haut, die sie umgibt und die Ausläufe der Flaumhaare untersucht. Diese Methode erlaubt die Bewertung dieser Strukturen ohne die Notwendigkeit der Entnahme der Haare (diese Untersuchung ist somit nicht invasiv).

Wie entstehen und auf welche Weise wachsen die Haare?

Um überhaupt den Kern des Prozesses, in dem die Haare ausfallen und auch den Grundsatz der Wirkung des Trichoskops zu verstehen, muss man erfahren, wie genau die Haare entstehen. Zu ihrer Entstehung kommt es in den Flaumhaaren. Sie werden durch ihren Teil, die die Matrix genannt ist, infolge des erfolgenden Prozesses der Verhornung erzeugt. Das Haar ist, technisch gesehen, die Struktur, die aus verhornten Platten besteht. Die Entwicklung des Haars basiert auf drei grundlegenden Etappen.

Erste Etappe ist so genanntes Anagen. Das ist die Phase, in der es zum Wuchs der Haare kommt. Während ihr findet auch der Prozess der Verhornung und der Erhöhung ihrer Länge statt. Beim Menschen schwankt die Dauer solcher Phase in den Grenzen zwischen 3-6 Jahren und durchschnittliche Geschwindigkeit des Wuchses der Haare ist ungefähr 0,3 mm pro einen Tag.

Zweite Phase ist so genanntes Katagen. Es dauert gewöhnlich ungefähr zwei Wochen. Während dieser Phase kommt es zur physiologischen Involution der Haare.

Letzte, dritte Phase der Entwicklung des Haars wird so genanntes Telogen. Das ist so genannte Phase der Erholung, die beim Menschen von zwei bis zu sogar 4 Jahren dauern kann. Sie tritt zwischen dem Katagen und dem Anagen des nächsten Zyklus. In dieser Phase ist die Länge der Haare sehr stabil.

Was ist der Prozess des Haarausfalls, woher kommt es überhaupt und welche seine Typen unterschieden werden können?

Der Haarausfall ist der Prozess, dessen Kern der Verlust der Haare ist. Es betrifft vor allem die Haut des behaarten Teils des Kopfs, obwohl selbstverständlich nicht nur. Es gibt auch einige Typen des Haarausfalls, die sich voneinander durch die Weise des Haarausfalls und auch die Stellen ihrer Auslichtung und hauptsächlich den Mechanismus der Entstehung dieses Phänomens unterscheiden. Der Haarausfall kann eigenständig auftreten oder aus konkreten individuellen Bedingungen und den Prädispositionen gegebener Person (beispielweise androgener Haarausfall) resultieren. Er kann auch der Effekt verschiedener Krankheiten (zum Beispiel autoimmunologischer Erkrankungen im Fall des kreisrunden Haarausfalls) und auch die posttherapeutischer Komplikation (das Beispiel des klassischen Prozesses des Haarausfalls, der nach durchgemachter Chemotherapie wegen des bösartigen Tumors verläuft) sein.

Am häufigsten getroffene Art. des Haarausfalls wird der Haarausfall vom androgenen Typ, der direkt aus hormonellen Erkrankungen resultiert (genauerer Mechanismus wird im weiteren Teil des Artikels beschrieben). Viele verschiedene Überzeugungen bezüglich es herrschen, wie es überhaupt zu ihm kommt. Am nächsten der Wahrheit scheint diese Überzeugung zum Thema der Bedingungen mit genetischer Grundlage zu sein, die die Vererbung der Gene betrifft, die verantwortlich für den Haarausfall sind. Was sehr interessant ist, werden diese Gene nur nach der Mutter geerbt und sie erscheinen bei den Herren.

Trichoskopie – Untersuchung der Haare

Während der Durchführung der Untersuchung mit der Benutzung der Kamera wird das Bild der Haut des Kopfs und der Haare an drei verschiedenen Stellen: auf dem Hinterkopf, im Schläfenteil und im Stirnteil erreicht. Der Facharzt führt genaue Analyse des Bildes und des behaarten Teils der Haut des Kopfs auf dem Hinterkopf, im Schläfensteil und dem Stirnteil durch und nimmt auch die Messungen der Anzahl der Haare vor, rechnet sie auf die Einheit der Fläche um, legt die Verteilung gemessener Durchmesser der Haare (prozentigen Anteil mittlerer, dünnerer, dickerer und mittelgroßer Haare) fest, zählt auch einzelne, doppelte, aber auch dreifache Haareinheiten zusammen. Darüber hinaus zählt er auch leere Flaumhaare/die Verhornungszapfen und führt die Bewertung der Anwesenheit eventueller Abblätterung (qualitative und quantitative Bewertung) durch. Die Messungen werden auf manuelle oder automatische Weise mit der Benutzung des Fachsystems) vorgenommen. Diese Daten werden in der Form so genannter trichoskopischer Berichte dargestellt, die dem Arzt effektive Analysierung der Daten, die Stellung richtiger Diagnose und den Vergleich erreichter Parameter während der Durchführung folgender Untersuchungen ermöglichen.

Die Trichoskopie ermöglicht die Differenzierung verschiedener Arten des Haarausfalls, umso mehr des androgenen Haarausfalls mit chronischer telogener Kahlköpfigkeit. Die Untersuchung wird mit der Benutzung des Trichoskops durchgeführt, sie erlaubt die Erkennung dystrophischer, gebrochener und restlicher Haare. Trichoskopische Methode ermöglicht die Bewertung der Aktivität solcher Entzündungserkrankungen, wie zum Beispiel diskoide Lupus erythematodes oder Lichen planopilaris.

Wie können die Indikationen für die Durchführung der Trichoskopie sein?

Die Trichoskopie ist grundlegende Untersuchung, die im Arztzimmer des Trichologen durchgeführt wird. Sie soll eigentlich bei jeder Person vorgenommen werden, die bei sich große Verschlechterung der Kondition der Haare und der Haut des Kopfs bemerkte. Die Indikation für solche Untersuchung wird somit verlangsamter Wuchs der Haarsträhnen, große Brüchigkeit, ihre Verdünnung oder einfach der Ausfall. Die Trichoskopie wird außerdem im Fall jeder Art des Haarausfalls, aber auch beim Auftreten aller Krankheiten durchgeführt, die mit der Haut des Kopfs verbunden sind. Das ist eigentlich unersetzliche Untersuchung während der Differenzierung aller Arten des Haarausfalls, weil sie die Beobachtung des Bildes ermöglicht, das charakteristisch für ausgewählte Arten des Haarausfalls ist. Im Verlauf des androgenen Haarausfalls ist nicht seltenes Syndrom die Erscheinung sehr zahlreicher Flaumhaare (sie sind kürzer und erheblich dünner als sonstige Haare). Darüber hinaus in ihrem Fall tritt auch inhomogene Dicke auf und auch ziemlich zahlreich erscheinen die Haareinheiten mit einzelnen Stielen des Haars und so genannte gelbe Punkte in der Gegend der Flaumhaare. Im Fall des kreisrunden Haarausfalls kann man wiederum das Auftreten so genannter Ausrufezeichenhaare beobachten. Man kann noch einen Typ des Haarausfalls erwähnen, wo völlig leerer Auslauf für die Flaumhaare beobachtet wird.

Die Trichoskopie erweist sich also sehr gute Weise auf die Differenzierung des androgenen Haarausfalls bei den Frauen, die chronischen telogenen Haarausfall haben, die Differenzierung des kreisrunden Haarausfalls zusammen mit der Trichotillomanie, aber auch die Differenzierung ausfallender Haare von brechender Haare zu sein.

Darüber hinaus kann die Trichoskopie auch zwecks der Differenzierung der Krankheiten mit der Entzündungsgrundlage, zum Beispiel zur Differenzierung der Schuppenflechte auf der Haut des Kopfs mit begleitender Schmerflusshautentzündung verwandt werden. Die Indikation zur Durchführung dieses Typs der Untersuchung wird auch die Absicht, die Wirksamkeit verwandter Behandlung gegen den Haarausfall zu prüfen – dann möglich wird der Erhalt der Bestätigung für die Wirksamkeit der Behandlung viel früher als im Fall der Bemerkung davon mit bloßem Auge. Darüber hinaus ist es ausgezeichnete Methode während der Durchführung der Diagnostik der Störungen in der Struktur der Haare mit genetischer Grundlage. Die Trichoskopie ermöglicht auch die Differenzierung der Schmerflusshautentzündung von der Schuppenflechte.

Wie genau verläuft die Trichoskopie?

Die Untersuchung, die die Trichoskopie ist, wird mit der Benutzung des Videodermatoskops durchgeführt. Mit Hilfe der Kamera, die an die Haut des Kopfs des Patienten angelegt wird, erreicht der Facharzt sogar 70-fache Vergrößerung auf dem Bildschirm seines Monitors und dadurch kann er die Analyse der Haut des Kopfs und der Haare vornehmen. Während der Durchführung der Trichoskopie erhält der Arzt das Bild aus drei verschiedenen Stellen: dem Stirnteil, dem Hinterkopf und dem Schläfenteil. Für die Untersuchung ist keine frühere Vorbereitung notwendig. Man muss doch es nicht vergessen, dass man ungefähr 2 Wochen nach der Durchführung aller Eingriffe beim Friseur (hier soll man beispielweise die Färbung erwähnen) warten muss, damit die Durchführung der Trichoskopie möglich wird.

Es ist auch gut, wenn die Haare vor der Vornahme der Untersuchung für sogar 3 Tage nicht gewaschen werden. In dieser Zeit darf man auch nicht irgendeine Art der Lacks zu den Haaren, Öle oder Schaumfestiger und Gele benutzen. Die Untersuchung wird innerhalb von ungefähr 30 Minuten durchgeführt und ist völlig schmerzlos. Nach durchgeführter Trichoskopie werden keine Nebenfolgen auftreten. Sie kann grundsätzlich in jedem Alter und auch bei den Frauen in der Schwangerschaft durchgeführt werden.

Auf welche Ergebnisse kann man grundsätzlich zählen?

Die Probleme, die direkt mit übermäßigem Haarausfall und der Kahlköpfigkeit verbunden sind, sind nicht selten außergewöhnlich beschwerlich für die Patienten. Das ist sehr schändliches Problem, das wohl jede Person möglichst schnell loswerden möchte. Dennoch ist es wert, es nicht zu vergessen, dass das Wiederbekommen der Haare auf dem Kopf lang dauernder und nicht einfacher Prozess ist. Angemessen ausgewählte Eingriffe können sicherlich helfen, aber man auf die Ergebnisse ein bisschen Zeit warten muss. Die Trichoskopie ermöglicht die Stellung angemessener Diagnose und dadurch wird der Facharzt die Chance haben, völlig die Vorbereitung der Methode der Behandlung für uns zu beginnen. Häufig ist richtige Supplementierung erste Weise auf das Loswerden solches Problems. Der Trichologe kann auch beispielweise die Durchführung der Nadelmesotherapie auf der Haut des Kopfs  anordnen (mit der Benutzung kleiner Nadeln werden die Nahrungssubstanzen unter die Haut eingeführt, die die Kondition der Haare verbessern sollen und ihren Ausfall zurückhalten sollen). Die Transplantationen der Haare können in vielen Fällen für das Äußerste gehalten werden.

Nach der Implantation angemessener Eingriffe kann man die Trichoskopie weiter benutzen, aber diesmal zwecks der Bestimmung der Ergebnisse der Behandlung. Digitale Aufzeichnung wird die Durchführung wirksamer Analyse fortschreitender Änderungen während der Kur erlauben. Ganze Beobachtung der Ergebnisse ist ein von den Elementen der Gesamteingriffe, die, unter Berücksichtigung verschiedener Erkrankungen, sogar über ein Jahr dauern können.

Wie soll man sich zur solchen Untersuchung vorbereiten?

Erstens müssen wir es berücksichtigen, dass das völlig nicht invasiver Eingriff ist, der die Schmerzsymptome nicht verursacht. Angemessene Einstellung selbst kann der Schlüssel zur geeigneten Durchführung der Untersuchung mit dem Trichoskop sein. Dennoch müssen wir es nicht vergessen, dass der Patient, bei dem die Untersuchung vorgenommen wird, soll sich an die Grundsätze halten, die mit dem Arzt festgelegt wurden. Erstens können wir nicht den Kopf für 3 Tage vor dem Beginn der Untersuchung waschen. Im Fall der Frauen soll man es nicht vergessen, um sich der Dauerwelle, der Färbung oder der Entfärbung nicht unterzuziehen. Das sind sehr intensive Wirkungen, die besonders die Ergebnisse stören können.

Brüchigkeit der Haare

Die Trichoskopie wird für die Personen bestimmt, bei denen  übermäßiger Haarausfall und auch ihre erhebliche Auslichtung beobachtet wird. Die Durchführung der Untersuchung mit dem Trichoskop wird auch den Personen empfohlen, die sich mit kreisrundem Haarausfall abmühen, zwecks der Diagnostizierung, aber auch der Überwachung des Verlaufs der Therapie. Nächste Indikation für die Untersuchung sind alle Typen der Änderungen auf der Haut des Kopfs, zum Beispiel die Hautröten, die Knötchen oder die Fleckchen. Die Trichoskopie wird auch bei diesen Patienten durchgeführt, die sich mit großer Brüchigkeit der Haare abmühen.

Andere Methoden der Untersuchung der Haare

Andere Methode, die genaue Untersuchung der Haare erlaubt und darüber hinaus außergewöhnlich allgemein ist, ist so genanntes Trichogramm. Man kann zu solchem Zwecks auch die Biopsie durchführen. Das Trichogramm ist die Bewertung der Haare, die direkt durch den Patienten geliefert wurden. Diese Untersuchung umfasst die Durchführung der Bewertung der Haarspitzen, ihrer Struktur und Zustand. Die Biopsie ist wiederum einfach das Ausschneiden des nicht großen Teils aus der Haut des Kopfs mit der Größe von ungefähr 4 mm und dadurch möglich wird die Analysierung des Aussehens der Haut des Kopfs und der Flaumhaare in verschiedenen Wuchsphasen.

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *