Ursachen, Symptome, Arten und Behandlung der Schuppenbildung

Die Schuppenbildung ist ungefährliche Erkrankung der Haut des Kopfs, die das Ergebnis beschleunigter Teilung der Zellen der Oberhaut ist, infolgedessen kommt es zu ihrer schnellen Abblätterung. Verhornte Oberhaut bildet unästhetisch aussehende Schicht in weißer Farbe, die mit dem Aussehen an den Staub erinnert. Trotzdem, dass diese Beschwerde nicht zu gefährlichen Beschwerden gezählt wird, liegt es den Personen, die mit solcher Erkrankung befallen werden, besonders am schnellen Loswerden der Sorge, hauptsächlich unter Berücksichtigung ästhetische Hinsichten und des Unbehagens, das mit der Schuppenbildung verbunden ist. Leider wird die Schuppenbildung schnell durch die Dritten bemerkt und sie kann erheblichen Einfluss auf den Komfort unseres Lebens haben. Als die Antwort auf solches Problem kam es zur Entstehung vieler Drogeriepräparate und Apothekenpräparate, die weniger oder mehr wirksam die Schuppenbildung nivellieren und bei dem Loswerden solches Problems helfen. Im Fall der Prophylaxe und des Kampfs gegen diese Erkrankung entstand auch viele Haushaltsweisen auf das Zurechtkommen mit problematischer Unpässlichkeit. Diese Erkrankung befällt nicht nur die Männer, aber auch die Frauen. Es ist wert, es zu erfahren, wie ihre Ursachen, Symptome und Arten und, was am wichtigsten die Methoden sind, die das Loswerden der Schuppenbildung erlauben.

Wie können die Ursachen der Entstehung der Schuppenbildung sein?

Der Faktor, der die Entstehung der Schuppenbildung verursacht, sind die Pilze, die den Hefen ähnlich sind und sich übermäßig auf der Haut des Kopfs vermehren. Ihre Anwesenheit auf menschlicher Haut ist übliche Angelegenheit. Doch wenn es zum schnellen Wuchs ihrer Menge kommt, erscheinen die Störungen im natürlichen Haushalt und Ökosystem der Haut. Zu am häufigsten getroffenen Ursachen des Expansion soll man die Defizite der Elemente (zum Beispiel des Zinks), reduzierte Immunität des Organismus oder verstärkten Schmerfluss zählen.

Zu wichtigsten Ursachen, die entschieden die Entstehung der Schuppenbildung begünstigen, gehören:

  • Unangemessene Hygiene im Bereich der Haut des Kopfs – im Fall, wenn wir den Kopf zu selten waschen, kann es zur übermäßigen Ansammlung des Talgs und toter Zellen kommen. Die Reste, die regelmäßig nicht beseitigt werden, sind idealer Nährboden für die Hefe. Gerade aus diesem Grund wird die Bewahrung geeigneter Hygiene und regelmäßiges Waschen des Kopfs erlauben, die Sorge loszuwerden und die Entstehung fettiger und großer Lappen schon toter Oberhaut zu vermeiden.
  • Sehr ausgetrocknete Haut – das ist nächste und eine von allgemeinsten Ursachen der Entstehung der Schuppenbildung. Übermäßige Austrocknung der Haut kann durch uns vor allem in der Winterperiode beobachtet wenn, der Frost auf unsere Haut auswirkt und die Angelegenheit wird zusätzlich durch den Aufenthalt in erwärmten Räumen verschlechtert. Wir haben dann mit der Schuppenbildung zu tun, die mit ihrer Aussehen an trockene und feine Krümel erinnert. Im solchen Fall wird es gut, um geeignete Anfeuchtung unserer Haut des Kopfs dank der Nutzung aus anfeuchtenden Ölen und Spülungen zu sorgen.
  • Schuppenflechte – diese Erkrankung hat direkten Einfluss auf die Entstehung der Schuppenbildung unter Berücksichtigung des Prozesses der Abblätterung der Haut auf der Oberfläche des ganzen Körpers. Sie kann leider auch die Haut des Kopfs angreifen. Die Symptome der Schuppenflechte erscheinen vorherig auf sonstigen Teilen des Körpers, hauptsächlich auf dem Oberkörper, den Knien und auf den Ellenbögen. Im solchen Fall ist die Erscheinung der Schuppenflechte das Anzeichen, dass die Erkrankung auch den Kopf angriff und die Behandlung wird notwendig.
  • Schmerflusshautentzündung – nächste Erkrankung, die die Haut angreift und nicht selten nicht nur auf dem Kopf, aber auch in der Gegend der Leisten, der Nase und der Ohren erscheint. Sie zeigt sich in der Form großer Lappen an, die fettige Faktur haben und gelbe oder weiße Farbe haben können.
  • Allergien auf die Zusammensetzung ausgewählter Kosmetika – nicht selten ist die Ursache der Schuppenbildung das Fehlen des Vertragens ausgewählter Bestandteile, die in den Artikeln getroffen werden, die zur Alltagspflege und Hygiene dienen. Die Schuppenbildung wird im solchen Fall auf plötzliche Weise erscheinen, deshalb wird es möglich, das Mittel zu entdecken, das schädigt und seine Verwendung aufzuhören. Meistens zusammen mit dem Absetzen des ausgewählten Spezifikums lassen die Symptome eigenständig nach.
  • Ekzem und atopische Hautentzündung – diese Krankheiten verursachen den Entzündungszustand und rufen die Erscheinung der Symptome in der Form der Pickeln, des Juckreizes und der Papeln auf der Haut hervor, die auch auf dem Kopf auftreten. Die Behandlung der Schuppenbildung in dieser Form soll unter der Obhut des Dermatologen verlaufen.
  • Stress und unangemessene Diät – wir können die Ursachen der Entstehung der Schuppenbildung auch in ungeeigneter Sorge um eigene Gesundheit suchen. Ihre Entstehung kann durch unangemessene Diät begünstigt werden, die arm an den Vitaminen aus der Gruppe B, unerlässlichen ungesättigten Fettsäuren und Zink wird. Es ist auch wert, es zu wissen, dass die Ursache der Entstehung der Schuppenbildung chronisch auftretender Stress werden kann.

Schuppenbildung und ihre

Allgemein meint man so, dass die Schuppenbildung die Abblätterung der Oberhaut auf dem Kopf ist, wessen außergewöhnlich charakteristisches Symptom weiße Lappen auf den Haaren sin, die sich später auf der Bekleidung befinden. Die Schuppenbildung ist doch allgemeiner Begriff und so wirklich ist die Erkrankung, die mittels dieses Begriffs beschrieben wird, überhaupt nicht einheitlich. Oben genannte Variante dieses Typs der Dermatose ist so wirklich die Schuppenbildung im Bereich behaarter Haut des Kopfs. Das ist nur eine von den Erkrankungen, die den Zusammenhang mit der Bestimmung der Arten der Schuppenbildung hat.

Unter dem Begriff der Schuppenbildung können sich unten genannte Erkrankungen verstecken:

  • Trockene Schuppenbildung auf behaarter Haut des Kopfs – das ist milde Form der Schuppenbildung, die durch die Absonderung des Talgs begleitet wird. Auf der Haut des Kopfs erscheinen weiße und dazu pulverige Schuppen.
  • Kleinepilzflechte – die Hefepilzerkrankung, die im Bereich der Haut des Oberkörpers erscheint. Abblätternde Flecke auf dem Kopf auftreten.
  • Röschenflechte – diese Krankheit wird durch die Viren des Herpes hervorgerufen. Die Krankheitsänderungen erscheinen auf der Oberfläche des ganzen Körpers in der Form blass rosaroter, ovaler oder roter Herde, die im zentralen Teil sich abblättern.
  • Weiße Schuppenbildung – sie kann im Fall atopischer Hautentzündung insbesondere am Gesicht oder auf den Kniegelenken und den Ellenbogengelenken erscheinen. Entfärbte Hautänderungen erscheinen gewöhnlich an den Stellen, wo früher die Pickeln auftraten.
  • Erythemschuppenbildung – das ist die Krankheit vom ansteckenden Typ, die durch die Bakterien hervorgerufen wird. Abblätternde Erythemänderungen treten in den Falten der Haut, vor allem auf den Leisten, aber auch zwischen den Zehnen auf.
  • Rote Flaumhaarschuppenbildung – die  Herkunft dieser Erkrankung wurde nicht völlig kennengelernt, dennoch ist es bekannt, dass sie die Familienerkrankung sein kann. Die Symptome dieser Erkrankung sind verhornende Papeln nicht weit von den Flaumhaaren, das Erythem und die Schuppenbildungspapeln. Die Änderungen treten an verschiedenen Stellen auf dem Körper (auf der Haut der Hände, der Knöchel, der Knien, des Gesichts und des Kopfs) auf.

Charakteristische Symptome der Schuppenbildung

Erstes wesentlichstes Symptom der Schuppenbildung, das sehr auffällig ist, wird die Erscheinung auf der Oberfläche der Haare der Teile der Haut in weißer Farbe in der Form kleinerer oder größerer Lappen. In Hinsicht auf die Art der Schuppenbildung können sie fettig oder ganz im Gegenteil trocken sein. Ihre Anwesenheit wird durch uns nicht nur auf unseren Haaren bemerkt. Tote Oberhaut wird auch auf den Kleidungen und den Schultern erscheinen. Nächstes Symptom, das uns beunruhigen soll, wird das Jucken, das uns anregt. Es kann vorläufig oder ständig auftreten. Das ist doch eindeutiges Alarmsignal, dass etwas nicht in Ordnung ist, letztes von wesentlichsten Symptomen der Schuppenbildung wird der Schmerfluss, der verschiedene Größen erreicht. Es ist wert, sich davon bewusst zu sein, dass die Kinder, die im Alter von 6 Jahren zu 10 Jahren sind, und die die Jugendlichen in der Periode der Reifung relativ am meisten dem Auftreten der Schuppenbildung ausgesetzt werden. Die Schuppenbildung erscheint häufig auch bei reifen Personen vor ihrem 25. Geburtstag. Wegen der Menge des absondernden Talgs, was durch die Hormone verursacht wird, ihrer Erscheinung werden die Männer viel mehr ausgesetzt.

Schuppenbildung – welche Prophylaxe ist es wert zu verwenden?

Nach dem Prozess der Behandlung nicht selten kommt es zu den Tumoren besprochener Erkrankung. Zwecks der Vermeidung solcher Situation ist es wert, einige prophylaktische Tätigkeiten vorzunehmen und darunter:

  • Regelmäßiges Waschen der Haare,
  • Häufiges Bürsten,
  • Seltenere Verwendung der Kosmetika für das Styling und des Trockners,
  • Durchführung der Massage der Haut des Kopfs,
  • Vermeidung der Ausstellung auf die Sonnenstrahlen,
  • Vermeidung zu großer Menge des Stresses,
  • Verwendung angemessener Diät, die reich an Kalium, Phosphor, Magnesium, Kalzium, Eisen, Zink, den Vitaminen A und E und den Vitaminen aus der Gruppe B wird.

Die Schuppenbildung ist häufige Krankheit im Bereich der Haut, die entschieden das Leben verleidet und meistens nach der Verwendung örtlicher Behandlung nachlässt. Wir sollen doch es berücksichtigen, dass im Fall des Fehlens der Ergebnisse nach einmonatiger Kur sollen wir uns bei angemessenem Arzt melden. Die Schuppenbildung, die nicht nachlässt oder nicht behandelt wird, kann viele ungünstige Konsequenzen, einschließlich völliger Kahlköpfigkeit haben.

Diagnostik und Behandlung der Schuppenbildung

Wenn die Präparate, die in der Drogerie erworben werden, angemessene Hygiene, die Änderung der Diät und sonstige Haushaltsweisen des Kampfs gegen die Schuppenbildung enttäuschen werden, notwendig muss man sich zum Facharzt begegnen. Der Trichologe oder der Dermatologe kann uns beim Kampf gegen solche Erkrankung helfen. Die Durchführung der Bewertung des Zustands der Haut unseres Kopfs wird die Grundlage zum Finden der Ursache der Erkrankung und der Planung geeigneter Weise der Behandlung. Die Probleme mit auftretender Schuppenbildung und ihre angemessene Diagnose ist wesentlich auch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sie mit dem Auftreten des anderen Typs der Krankheit verbunden sein kann. Die Stellung guter Diagnose ist die Grundlage zur Verwendung der Therapie in der Form keratolytischer Präparate, der Präparate gegen den Schmerfluss und der pilztötender Präparate. Letzte von ihnen, das heißt erwähnte pilztötende Präparate gehören zu wirksamsten Weisen der Behandlung nicht nur mit symptomatischem Charakter, aber auch des Loswerdens der Ursachen der Schuppenbildung selbst. Populärster Wirkstoff im solchen Typ der Mittel ist so genanntes Ketoconazol. Gewöhnlich tritt es in der Form der Emulsionen oder der Shampoos auf, die Präparate mit der Wirkung gegen den Schmerfluss zeigen stark mildernde Eigenschaften und wirken auf dem Grundsatz der Reduzierung der Menge des abgesonderten Talgs. Sie können in de Form der Shampoos für die Alltagsnutzung erworben werden. Wiederum sollen keratolytische Mittel den Prozess der Abblätterung unterstützen und dadurch haben wir die Chance auf das Loswerden sowieso verhornter Oberhaut.

Schöne Haare ohne Schuppenbildung – natürliche Weisen

Es ist wert, sich davon bewusst sein, welche von den Nahrungsmitteln den Einfluss auf gute Kondition unserer Haut des Kopfs haben und sie vor allem mit dem Essen oder in der Form der Nahrungsergänzungsmittel zu liefern. Man soll hier erwähnen:

  • Vitamin E, Vitamin A und Vitamine aus der Gruppe B – in den Alltagsstärkungen können wir nicht die Möhrchen, die Brokkoli, den Kürbis, die Sonnenblumenkerne, die Nüsse, die Pflanzöle, die Joghurts, die Käsen, die Milch und die Fische vergessen,
  • Makroelemente und darunter: Kalium, Phosphor, Magnesium, Kalzium – diese Bestandteile können durch uns in der Bohne, den Milchprodukten, den Sonnenblumenkernen, den Feigen, der Sojabohne, den Leibgemüsen, den Bananen, den Nüssen, der Schokolade, dem Geflügel, den Fischen, den Samenkörnern, den Eiern, dem Fleisch, den Kartoffeln, den Zitronenfrüchten und in den Fischen gefunden werden,
  • Mikroelemente, zum Beispiel Zink und Eisen, die wir hauptsächlich in den Hefen, den Käsen und im Fleisch finden werden.

Darüber hinaus wie im Fall der Prophylaxe sonstiger Erkrankungen muss man aufmerksam auf physische Aktivität und verschiedene Techniken werden, die die Relaxation ermöglichen, was die Minimierung des schädlichen Einflusses des Stresses auf den Organismus erlauben wird.

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *