Von welcher Bedeutung sind die Hormone für die Kondition der Haare?

Jeden Tag verliert der Mensch auf physiologische Weise von 45 zu 100 Haaren. Es soll uns beunruhigen, wenn täglicher Haarausfall 200 Stücke übersteigen wird. Der Grund solches Zustands können unter anderem die Hormone sein.

Auf den Haarausfall werden unter anderem die Hormone den Einfluss haben, deren gestörte Werte im Organismus die Ursache der Auslichtung sein können oder zum Kahlwerden führen können. Ausfallende Haare sind vor allem diese Haare, die sich derzeitig in telogener Phase des Wuchses befinden (während dieser Phase trennen sich die Haare von der Haarpapille ab und fallen wegen des Hinausschiebens durch neu wachsende Haare aus). Diese Phase dauert gewöhnlich von 2 zu 4 Monaten. Verstärkter Haarausfall kann zum Kahlwerden oder der Auslichtung führen.

Haarausfall – Ursachen

Man kann viele verschiedene Ursachen der Probleme mit übermäßigem Haarausfall erwähnen: schlecht ausgewählte Kosmetika, unangemessene Pflege, die Behandlung mit pharmazeutischen Mitteln, die die Ursache der Abschwächung sind, durchgemachte Erkrankungen, die Faktoren mit genetischer Grundlage oder die Diät, die arm an den Mikroelementen und den Vitaminen ist. Das sind ausschließlich manche von den Ursachen, aus denen die Haare uns ausfallen. Der Zweck des Kennenlernens genauer Ursachen soll man sich zum Spezialisten begegnen, der nach der Durchführung vieler Untersuchungen richtige Diagnosis stellen können wird. Eine von allgemeinerer Untersuchungen wird dann die Messung des Niveaus der Hormone, weil gerade die Störungen mit hormoneller Grundlage häufigste Ursache des Haarausfalls bei den Frauen und auch bei männlichem Teil der Gesellschaft sind.

Einfluss der Hormone auf menschlichen Organismus

Die Gesundheit unseres Organismus und auch das Befinden wird im hohen Maße von der Bewahrung des Gleichgewichts des hormonellen Systems abhängig. Wenn es erschüttert wird, funktioniert der Organismus nicht reibungslos und treten die Probleme mit dem Befinden und dem Aussehen auf. Es passiert so wegen der Tatsache, dass die Hormone, die durch endokrine Drüse erzeugt werden, erfüllen die Rolle der Art der Relais zwischen hormonellem System und dem Nervensystem und dem Rest unseres Organismus.

Ein von den Gründen der Probleme mit den Haaren sind die Hormone, die verantwortlich für ihren Ausfall, Farbe, Dicke und Wuchs sind. Est ist hier die Rede unter anderem von dem Testosteron und seiner Ableitung(Dihydrotestosteron), der Thyroxin, dem Progesteron und dem Estrogen. Die Hormone sind verantwortlich für die Unterstützung vieler wesentlicher Funktionen, einschließlich dieser Schlüsselfunktionen für den Zyklus des Wuchses der Haare. Wenn wichtige Hormone sich nicht im Gleichgewicht befinden werden, wird der Organismus einfach beginnen, verrückt zu werden. Die Zellen der Haare sind eine von den Zellen, die sich am schnellsten im menschlichen Körper entwickeln. Deshalb kann die Änderung des Aussehens der Haare und auch ihr Ausfall ein von ersten Symptomen hormoneller Störungen, aber auch viel ernsterer Erkrankungen sein.

Unregelmäßig auftretende Menstruationszyklen

Die Störungen mit hormoneller Grundlage bei den Frauen können verschiedene Ursachen haben. Das Leben im ständigen Stress und ungeeignete Diät sind die Fragen, die nicht selten die Grundlage des Auftretens der Schwankungen des Niveaus verschiedener Hormone sind, die ungünstig für unsere Gesundheit sind. Wenn es um gegenwärtige Frauen geht, ist es nicht schwierig um solchen Typ der Störungen. Ungeeigneter Lebensstil verwandelt sich nicht selten unter anderem in die Verstellung der Menstruationszyklen, was zu immer größeren Schwankungen im Bereich der Hormone führt. Schlecht wirkende weibliche Hormone bedeuten die Verschlechterung der Kondition der Haare und auch immer schlechteren Stand der Nägel und des Teints.

Infolge der Störungen des hormonellen Gleichgewichts wird die Struktur der Haare geändert, die schon aufhören, stark und glatt zu sein. Ihr Lebenszyklus kann auch verstellt werden. Die Haarsträhnen fallen aus, werden immer schwächer und wellen sich viel schlechter. Ihr ständiger Ausfall kann einfach die Alltäglichkeit werden. In extremen Situationen kommt es auch zum Kahlwerden. Solcher Typ der Änderungen in unserem Aussehen kann die Ursache weiblicher Komplexe werden. Ihre passive Beobachtung wird uns nichts gut bringen. Es ist besser, sofort handeln zu beginnen. In erster Reihe muss man mit Hilfe des Facharztes zur Regulierung des ganzen Menstruationszyklus führen. Welcher Typ der Handlungen hat positiven Einfluss auf allgemeinen Gesundheitszustand der Frau und verbessert somit die Kondition der Haare. Aus diesem Grund, wenn wir bei uns die Störungen im Menstruationszyklus bemerken werden, ist es wert, sich möglichst schnell zum Gynäkologen zu begegnen und auf seinen Rat die Ursachen unregelmäßiger Menstruationszyklen zu beseitigen. Wenn wir angemessen um die Kondition unsere Haare sorgen wollen, ist es wert, damit wir den Friseursalon besuchen und dadurch werden wir erfahren, wie sie richtig gepflegt werden sollen.

Hormone der Schilddrüse und ihr Einfluss auf das Aussehen unserer Haare

Die Schilddrüse, die auf ungeeignete Weise wirkt, erzeugt unkorrekte Mengen der Hormone. Es kann zu wenig Hormone (im Fall der Unterfunktion der Schilddrüse oder der Hashimoto-Krankheit), aber auch zu viel Hormone (Graves-Krankheit) sein. In solchem Fall wird die Verwendung irgendwelcher Kur auf unsere Haut des Kopfs sinnlos, weil einzige Weise auf das Aufhören des Haarausfalls ist die Normalisierung der Menge der Hormone der Schilddrüse.

Inmitten der Hormone der Schilddrüse befinden sich beispielweise: Thyroxin, Trijodthyronin oder Calcitonin. Die Unterfunktion der Schilddrüse hat direkten Einfluss auf die Verlangsamung des allgemeinen Metabolismus der Zellen im ganzen Organismus, auch in den Zellen der Haare. Das ist unter anderem der Grund, aus dem der Wuchs neuer Haare verspätet wird, die Haare häufig ausfallen und das Außenaussehen der Haarsträhnen nicht zu günstig ist, auf das vor allem das Defizit der Thyroxin den Einfluss hat, die für die Regulierung der Absonderung des Talgs verantwortlich ist (sie sind brüchig, rau und matt). Dagegen wird die Überfunktion der Schilddrüse verursachen, dass die Haare seidig, übermäßig glänzend und dünn werden. Der Prozess des Haarausfalls beginnt gewöhnlich nach dem Ablauf von 2-4 Monaten vom Beginn der Krankheit.

Geschlechtshormone

Auf korrekte Kondition der Haare haben die Geschlechtshormone auch den Einfluss – das Testosteron, das Progesteron und das Estradiol. Wenn es im Körper der Frau zu viel diesem erstem Hormon gibt, kommt es dann zur Erscheinung übermäßiger Behaarung, die umgangssprachlich der Hirsutismus genannt wird. Das Testosteron bedingt auch den Zustand der Haare bei männlichem Teil der Gesellschaft. Wenn seine Menge zu niedrig ist, wird es dann zum Kahlwerden kommen.

Dagegen ist das Estrogen verantwortlich für erhebliche Verbesserung unserer Haare. Hervorragendes Beispiel ist hier die Periode der Schwangerschaft bei den Frauen, wenn es zur erheblichen Steigerung des Niveaus dieses Hormons kommt. Dann werden die Haare dicht, glänzend und fallen nicht aus. Leider lässt solches günstiges Aussehen der Haarsträhnen mit der Beendigung der Schwangerschaft nach.

Die Änderungen in der Kondition unserer Haare werden auch während der Dauer des ganzen Menstruationszyklus empfunden. An ersten Tagen sinkt die Menge des Estrogens bedeutend und die Haare brauchen dann ziemlich große Mengen des Wassers. Beginnend vom 10. Tag des Zyklus steigt die Menge des Progesterons und des Estrogens. Das ist der Zeitpunkt, zu dem die Haare und die Haut am besten aussehen. Dennoch dauert solcher Zustand ausschließlich für einige Tage. Dann auf den Organismus der Frau wirkt das Progesteron erheblich stärker, das übermäßige Erzeugung des Talgs verursacht. In dieser Zeit können die Probleme mit der Haut und erheblich beschleunigtes Fettwerden der Haare auftreten.

Cortisol und Haarausfall

Das Cortisol wird umgangssprachlich das Hormon des Stresses wegen der Tatsache genannt, dass er in den Situationen der Bedrohung abgesondert wird, wenn unserer Organismus verstärkte Kräfte zur schnellen Wirkung braucht. Es wird durch die Nebennieren erzeugt und wenn es in großen Mengen auftritt, kann es zum verstärkten Ausfall der Haarsträhnen beitragen. Die Diagnostizierung der Menge des Cortisols ist ziemlich kompliziert, weil sie mehrfache Untersuchung des Harns innerhalb eines Tags erfordern wird. Es ist auch wichtig, wie lange der Organismus der Auswirkung des Stresses ausgesetzt wird, also wie lange die Erzeugung des Cortisols verstärkt wurde.

Zusätzliches Problem bei der Stellung angemessener Diagnose kann genauere Bestimmung der Ursache sein, aus der die Haare überhaupt ausfallen. Hohe Konzentration des Cortisols hat nicht selten den Einfluss auf das Auftreten des Schlaganfalls oder des Infarkts. Wenn der Arzt anfänglich diesen Typ der Bedrohung feststellen wird und korrekte pharmakologische Therapie verwenden wird, kann sie die Nebenfolgen gerade in der Form des verschlechternden Zustands der Haarsträhnen bringen. Deshalb ist hier geeignetes Vorgehen so wesentlich. Gewöhnlich doch wird der Ausgleich der Menge des Cortisols die Rückkehr zum gesunden Zustand der Haare verursachen.

Haare auf dem Kopf – was wird sicherlich ihre Kondition verbessern?

Unbestrittene Freunde unserer Haare sind sicherlich die Estrogene (weibliche Geschlechtshormone) und auch die Hormone der Schilddrüse. Korrektes Niveau dieser Hormone wird bereiten, dass die Haare dicht, gesund und stark werden. Den Einfluss des Niveaus der Geschlechtshormone auf die Kondition unserer Haare können wir sogar innerhalb von einem Monat beobachten. In der Gegend des 10. Tags des ganzen Menstruationszyklus, wenn die Menge der Estrogene am höchsten ist, sehen die Haare relativ am besten aus uns sie legen sich gewöhnlich sehr gut zurecht. Je näher zur Menstruation, desto mehr Probleme mit den Haaren erscheinen – die Probleme mit dem Fettwerden sich verstärken und ihr allgemeines Aussehen sich verschlechtert.

Diagnostik des Kahlwerdens – hormonelle Untersuchungen

Wie es oben erwähnt wurde, wegen der Vielfalt der Ursachen des Kahlwerden, ist es am besten, sich mit dieser Unpässlichkeit zum Arzt oder sogar zu einigen Ärzten mit verschiedenen Fächern zu begegnen. Wichtigster Spezialist soll in diesem Bereich der Dermatologe sein, der helfen wird, obwohl er überhaut nicht helfen muss, die Ursache unseres Kahlwerdens zu finden. Wenn er sie nicht feststellen wird oder empfohlene Therapie nicht die Folgen bringen wird, ist es wert, nach der Hilfe des Gynäkologen, des Trichologen oder des Endokrinologen zu greifen. Ärztliche Konsultationen sollen durch die Durchführung des notwendigen Satzes der Untersuchungen eingeleitet werden, die zum Zweck vor allem die Stellung angemessener Diagnose und die Implementierung wirksamster Weise der Behandlung haben. Zu den Untersuchungen im Bereich der Hormone soll man hier zählen: die Untersuchung des Niveaus des Estradiols, des Cortisols, des Progesterons, des Androstendions, des Testosterons, der Prolaktin, ft3, ft4 und TSH. Wenn der Grund der Erhöhung nicht hormonelle Grundlage ist, ist es wert, das Blutbild zu erreichen, das Niveau der Ferritin, des Vitamins B12, OB und der Glukose zu messen. Ohne Rücksicht auf die Ursache der Probleme wird detailliert durchgeführte Anamnese mit dem Patienten immer sehr wichtig. Sie kann auf bedeutende Weise die Zeit der Etappe der Behandlung verkürzen oder mindestens den Bereich der Suche in gewählten Fällen verengen.

Therapie im Fall des hormonellen Kahlwerdens

Wir wissen schon, dass es wirklich viele Ursachen des Kahlwerdens geben kann und dass das in hohem Maße die Fälle der Störungen des hormonellen Haushalts sind. Wenn es zur Bestätigung solches Zustands durch die Befunde der Untersuchungen kommen wird, wird eine von wirksamsten Methoden der Behandlung geeignete hormonelle Therapie, die die Aufgabe hat, angemessenes Niveau der Hormone wiederherzustellen. Das ist ziemlich kompliziert, weil die Hormone, die durch den Organismus erzeugt werden, erfüllen viele Funktionen. Die Kondition der Haare ist ein von den Effekten ihrer Auswirkung. Wenn wir uns für die Behandlung mit hormonellem Charakter entscheiden werden, soll man sich bewusst sein, dass sie die Folgen auch für unsere andere Organe haben kann und sie werden nicht jedes Mal erwünscht. Aus diesem Grund außer interner Behandlung wird auch die Außenunterstützung in der Form der Kosmetika von guter Qualität zur Regeneration, der Pflege und der Ernährung der Haare empfohlen. Hervorragende Effekte werden durch die Eingriffe gebracht, die die Arbeit der Flaumhaare unterstützen, wie zum Beispiel die Nadelmesotherapie im Bereich der Haut des Kopfs, die ihre direkte Ernährung ermöglicht.

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *