Weisen der Pflege um den Kopf nach der Transplantation der Haare

Entschieden Sie sich für die Transplantation der Haare, wählten Sie beste Klinik, Arzt und Art des Eingriffs und sind Sie schon „nach“? Bravo! Obwohl die Transplantation der Haare zu wenig invasiven Eingriffen gehört, müssen Sie wissen, wie Sie sich gleich nach ihm verhalten sollen und Sie müssen ein bisschen Zeit und Aufmerksamkeit geeigneter Pflege um die Haut des Kopfs widmen. Es ist wert, sich dabei anzustrengen und gründlich alle Empfehlungen des Arztes zu erfüllen, weil der Erfolg der Transplantation, der Endeffekt und somit auch Ihre Zufriedenheit unter anderem davon abhängt. Erfahren Sie rechtzeitig, wie man nach dem Eingriff der Transplantation der Haare vorgehen soll.

Moderne Methoden der Transplantation der Haare, zum Beispiel die Methode FUE oder SAFER sind sehr wenig invasiv. Es gibt keinen Bedarf, den Streifen der Haut auszuschneiden, die Transplantation besteht in der Implantation so genannter Transplantate aus dem Spenderteil (der Hinterkopf, eventuell die Schläfen) in den Empfängerteil. Die Transplantate, das heißt die Flaumhaare zusammen mit den Haarwurzeln bleiben mit implantierten Haaren bis zum Lebensende. Während des Eingriffs der Transplantation bemüht sich erfahrener Arzt, die Flaumhaare zu entnehmen, die möglichst viele Haarwurzeln enthalten. Es erlaubt, maximale Verdichtung der Haare im Empfängerbereich zu erreichen. Nachfolgende Hinweise betreffend das Vorgehen nach dem Eingriff beziehen sich auf die Methode FUE – Englisch Follicural Units Extraction oder SAFER/Neograft – Englisch Suction Assisted Follicular Extraction and Re-implantation, obwohl diese Hinweise für die Streifenmethode – STRIP nicht erheblich verschieden sind.

Gleich nach der Transplantation  – Schutz des Eingriffsbereichs

Wie nach jedem chirurgischen Eingriff, der auf der Haut durchgeführt wird, auch nach der Transplantation der Haare soll man mit dem Eingriffsbereich sehr zart umgehen. Die Haut muss sich nämlich regenerieren und geeignetes Vorgehen kann diesen Prozess beschleunigen. Während erster zwei Wochen nach dem Eingriff muss man vor allem auf die Stelle der Implantation achten, dass heißt den Kopf vor allen mechanischen Verletzungen schützen. Der Eingriff der Transplantation der Haare gehört zu den Eingriffen der Chirurgie des einen Tags. Die Rückkehr des Patienten nach Hause findet am denselben Tag statt, an dem der Eingriff erfolgt, aber das bedeutet doch nicht, dass die Behandlung beendet wurde. Es gibt einige sehr wichtige Empfehlungen, die eingehalten werden müssen, und darunter:

  • wenn es möglich ist, einige Tage zu Hause zu bleiben, dagegen in der Situation, wenn berufliche Arbeit das Tragen massiver und schwerer Kopfbedeckung, zum Beispiel der Helme erfordert oder die Haut des Kopfs dem Staub oder anderen Verunreinigungen ausgesetzt werden kann, soll sich die Zeit der Rückkehr zur beruflichen Aktivität verlängern.
  • Verzicht auf die Genussmittel wie Kaffee, Zigaretten und Alkohol für eine Woche
  • Unterbrechung im Treiben des Sports und anderer anstrengender Aktivitäten für 2 Wochen
  • Vermeidung der Ausstellung auf die Sonne für 6 Wochen
  • Vermeidung des Bads im Schwimmbad und der Besuche in der Sauna für 3 Wochen

 

Nach der Operation ist die Haut sehr empfindlich, deshalb ist ihre Absicherung vor schädlichen Außenfaktoren und besonders vor den UV-Strahlen außergewöhnlich wichtig. Während erster drei Wochen soll man den Kopf mit angemessener Abdeckung bedecken. Welche Abdeckung wird am besten? Man darf weder die Spenderzone, noch die Empfängerzone anregen, sie soll ausreichend lose sein und aus natürlichem, atmendem Gewebe hergestellt werden. Viele renommierte Kliniken versorgen ihre Patienten mit speziell entworfenem Tuch, das die Zirkulation der Luft ermöglicht. Nach ungefähr 3 Wochen kann die Kopfbedeckung durch den Blocker ersetzt werden.

Bewahrung hygienischer Sauberkeit

Wichtiger Aspekt der Pflege um die Haut nach der Transplantation der Haare ist ihre Bewahrung in der Sauberkeit. Am ersten Tag nach dem Eingriff soll die Haut des Kopfs:

  • mit steriler Lösung des physiologischen Salzes mit Hilfe steriler Kompressen gereinigt werden oder
  • jede 3-4 Stunden mit thermalem Wasser im Aerosol besprüht werden.

Dadurch werden die Reste des Bluts und des Plasmas beseitigt, die nach der Operation blieben.

Am dritten Tag nach dem Eingriff muss man alltägliches Waschen des Kopfs beginnen, während dessen man besonders vorsichtig mit der Empfängergegend umgehen soll. Anfänglich soll es nur im Abspülen des Kopfs mit leichtem Strahl des Wassers mit der Temperatur bis zu 40°C bestehen. Transplantierte Haarwurzeln wurzeln sich ins Gewebe innerhalb von 2-3 Tagen ein, deshalb wird heftiges Reiben oder Kratzen des Eingriffsbereich ausgeschlossen. Solche Behandlung der Haarwurzeln verursacht ihre Beschädigung. Am 8. Tag können wir das Waschpräparat benutzen. Der Spenderteil, am häufigsten der Hinterkopf kann sofort mit Wasser und dem Waschmittel abgewaschen werden. Ganze Tätigkeit soll möglichst wenig invasiv sein. Nach dem Waschen des Kopfs soll man ihn mit dem Einwegtuch ohne die Verwendung des Trockners austrocknen. Während der Rekonvaleszenz darf man nicht irgendwelche Mittel zum Styling der Haare oder die Spülungen oder die Lotionen verwenden. Viele Kliniken versorgen ihre Patienten mit den Spezialmitteln zum Waschen der Haut nach der Transplantation, wenn wir doch selbst solches Kosmetikum einkaufen müssen, sollen wir das Mittel auswählen:

  • ökologisch, mit möglichst neutralem Ph-Wert, das heißt zwischen 5,5 und 5,8
  • das milderndes Allantoin und Oktenidin enthält, die die Aufgabe haben, die Haut anzufeuchten und das Unbehagen zu minimieren,
  • Kosmetikum mit einfacher Zusammensetzung, das die Anreizungen oder die Beschädigungen nicht verursacht und die Poren nicht zustopft.

Die Verwendung der Anti-Schuppenshampoos oder der Shampoos, die das Silikon enthalten wird ausgeschlossen. Man soll auch nicht die Shampoos für die Kinder oder die Säuglinge benutzen. Es ist am besten, damit die Kosmetika aus der Apotheke stammen und zur dermatologischen Serie gehören.

Nach 3 Wochen vom Eingriff können wir zarte Massage mit runden Bewegungen beginnen und zu früherer Häufigkeit des Waschens des Kopfs zurückkehren.

Präparate, die die Abheilung beschleunigen, Pflegekosmetika

Zwischen 1. und 8. Tag nach dem Eingriff wird der Arzt sicherlich die Verwendung des Arzneimittels in der Form antibakterieller Salbe empfehlen, die die Abheilung beschleunigt. Sie wird sehr zart aufgetragen und bis zum Hineindringen in die Haut des Kopfs gelassen. Am häufigsten ist es das Präparat, das das Provitamin B5 und die Hyaluronsäure enthält, das:

  • entscheidend zur Wiederaufbau des Gewebes beiträgt, die Haut anfeuchtet
  • die Wunden vernarben lässt
  • wenigere Sichtbarkeit der Narben verursacht.

Vom 8. Tag beginnt auch die Verwendung des Heilprodukts, das den Wuchs der Haare während der Therapie beim androgenen Haarausfall beschleunigt. Der Wirkstoff des Präparats ist Minoxidil, das:

  • den Wuchs der Haare durch die Verstärkung des Durchflusses des Bluts durch vaskuläres Bett der Haut anregt,
  • die Miniaturisierung der Flaumhaare hemmt,
  • die Vermehrung der Zellen der Flaumhaare in der Phase des Wuchses stimuliert.

Die Flüssigkeit soll auf den Bereich transplantierter Haare versprüht werden und bis zur Resorption gelassen werden. Über die Häufigkeit des Auftragens des oben genannten Präparats informiert der Arzt.

Andere Empfehlungen nach dem Eingriff der Transplantation der Haare

Massage des Kopfs

Der Prozess des Abfallens der Schorfe beginnt am häufigsten am Ende erster Woche vom Eingriff. Nicht selten verursacht er das Unbehagen und das Gefühl des Juckens. Die Schorfe dürfen nicht durch ihr Abkratzen beseitigt werden, sie sollen selbstständig abfallen, aber dieser Prozess kann durch regelmäßige Durchführung der Massage der Haut des Kopfs unterstützt werden. Man kann sie beginnend von 3 Woche nach der Transplantation verwenden. Die Haut soll mit langsamen, gleitenden Bewegungen vom Stirnteil in die Richtung des Hinterkopfs massiert werden. Wir benutzen zu diesem Zweck weiche Bürste, die am besten aus natürlichem Haargarn hergestellt werden soll und angemessenes Öl. Man soll es hervorheben, dass die Bürste nach jeder Massage genau gewaschen werden muss und desinfiziert werden muss.

Vorgehen nach der Transplantation mit klassischer Methode – Englisch Follicular Unit Transplantation – “STRIP”

Die Streifenmethode ist mehr invasiver Eingriff. Das Protokoll dieser Methode besteht in der Entnahme aus dem Hinterkopf des Streifens behaarter Haut, dem Ausschneiden einzelner Transplantate und ihrer Implantation an die Stelle vorherig ausgeführter Schnitte in der Haut. Die Therapie nach dem Eingriff konzentriert sich vor allem auf die Verhinderung:

  • der Infektionen der Geweben,
  • des Einlaufens der Wunde im Spenderteil,
  • der Blutung,
  • der Nekrose der Haut,
  • der Entstehung der Auswuchsnarben und der Kolloide.

Wie ist also das Protokoll des Vorgehens nach der Transplantation der Haare mit der Methode STRIP? In 1 Woche erfolgt die Entfernung der Verbände und zarte Reinigung der Haut des Kopfs ohne übermäßiges Reiben. Wir benutzen spezielle Shampoos und Heilflüssigkeiten, die durch den Arzt verschrieben werden und die wir bis zur Resorption lassen. Sehr wichtig ist die Verwendung auf beide Teile – den Spenderteil und den Empfängerteil der Apothekenpräparate, die die Bakterien, die Pilze und die Hefepilze bekämpfen. Eventuelle Blutungen sollen mit der Kompresse gestillt werden, die mit der Desinfektionsflüssigkeit oder üblichem Wasserstoffperoxid eingeträufelt wird. In 2 Woche findet erstes Waschen des Kopfs unter der Dusche statt, deren Strahl weder zu stark, noch zu warm sein soll. Nach ungefähr 14 Tagen soll man sich zur Klinik zwecks der Entfernung der Nähte begegnen. Für ganze Zeit soll man spezielle Shampoos und an die Stelle nach der Naht spezielle Präparate benutzen, die die Entstehung der Narben verhindern.

Die Transplantation der Haare mit der Methode STRIP kann durch zusätzliche Prozedur, die die Haut des Kopfs verstärkt und ernährt – die Mesotherapie aus thrombozytenreichem Blutplasma ergänzt werden. Isoliertes Präparat, das vom Patienten selbst stammt, ist bester Nahrungsextrakt, der die Zellen der Haut zur Regeneration anregt. Dank dem thrombozytenreichem Blutplasma kann man deutlich die Periode der Rekonvaleszenz verkürzen und die Effekte der Transplantation der Haare maximieren.

Wie soll man ach den Eingriffen der Transplantation der Haare schlafen

Beste Position während des Schlafs und der Erholung nach dem Eingriff ist die Lage mit leicht angehobenem Kopf und oberem Körpersteil unter dem Winkel von 45 Grad. Nach der Transplantation mit der Methode FUE ist gute Lösung auch die Benutzung der Welle oder des Reisekissens. Es ist am besten, damit der Kopf nicht völlig am Kissen anliegt.

Verwendung der Arzneimittel nach den Eingriffen

Nach den Eingriffen der Transplantation der Haare empfinden die Patienten häufig den Schmerz oder geringe Schmerzlichkeit an der Stelle der Entnahme der Haarwurzeln und auch in der Gegend, aus der die Haare entnommen wurden. Die Patienten nehmen am häufigsten solche Arzneimittel ein:

  • Steroid in niedriger Dosis für erste Tage nach dem Eingriff für die Reduzierung der Schwellung,
  • Antibiotikum für ungefähr 3 Tage, das die Superinfektionen verhindert
  • ambulant die Schmerzmittel, wenn es den Bedarf gibt, gewöhnlich reicht 1 Tablette von Ibuprofen aus, beim größeren Schmerz kann man Ketonal Active verwenden.

Allerdings nach den Eingriffen ist der Patient sich völlig bewusst und kann selbstständig nach Hause zurückkehren, aber in der Situation, wenn die Rückkehr zum Wohnort mit langer Reise mit dem Wagen verbunden ist, ist es wert, jemanden um den Ersatz beim Fahren zu bitten. Für erste 4 Wochen nach dem Eingriff ist die Verwendung der Motorradhelme, der Fahrradhelme und der Skihelme verboten. Bis zum Zeitpunkt völliger Abheilung der Wunden soll man direkten Kontakt der Haut des Kopfs mit den Haustieren ausschließen. Wenn wir den Kopf berühren. Sollen wir es nur mit sauberen Händen machen.

Obwohl die Eingriffe der Transplantation der Haare weder zu risikoreichen Eingriffen, weder zu aggressiven Eingriffen gehören, die in den Organismus eingreifen, zur Periode der Rekonvaleszenz muss man sehr ernst eingestellt werden. Gewöhnlich mühen sich die Patienten nicht mit den Komplikationen ab und gewissenhafte Erfüllung ärztlicher Empfehlungen bringt den Ertrag in der Form des richtigen Prozesses der Abheilung. Außergewöhnlich wichtig ist ständiger Kontakt mit dem Arzt, während dessen er am Laufenden ganzen therapeutischen Prozess kontrollieren kann und zum angemessenen Zeitpunkt geeignete pharmakologische Mittel anordnen kann. Moderne Kliniken legen großen Wert auf ganzheitliche Betreuung über ihre Patienten, die Sicherung der Patienten des Gefühls der Sicherheit und ärztliches Team dient mit Rat und Unterstützung und antwortet auf alle Fragen der Patienten zerstreut ihre Zweifel. In der Periode der Regeneration nach dem Eingriff ist es besser, zu viel Fragen zu stellen als eventuelles Problem zu ignorieren, das erheblichen Einfluss auf den Erfolg des ganzen Eingriffs sein kann.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *